//
you're reading...

Mehr Süden

Fraueninsel: Ein Töpfer mit zwei Töchtern

Krug_mit_InselwappenWas wäre der Chiemsee ohne die Fraueninsel und was wäre die Fraueninsel ohne die Inseltöpferei. Denn neben dem Benediktinerkloster und dem Steckerlfisch zählt die Inseltöpferei zu den Attraktionen der Insel.

Das Töpfer- Handwerk auf der Fraueninsel blickt auf eine lange Tradition zurück: Der Familienbetrieb Klampfleuthner zählt zu einem der ältesten kunsthandwerklichen Betrieben Süddeutschlands. Seit 1609 steht die Töpferei an gleicher Stelle und ist seit 1723 in ununterbrochenem Familienbesitz. Hier entstehen Einzelstücke, die weitestgehend auf traditionelle Weise in Handarbeit hergestellt werden. Das Repertoire reicht von Alltagskeramik über vielfältige Dekorationsstücke bis hin zu Kachelöfen, die weit über die Grenzen des Chiemgaus bekannt sind. So ließ sich auch Bundespräsident Theodor Heuss in seiner Amtszeit einen Kampfleuthner Kachelofen in der Villa Hammerschmidt installieren.

Ob diese Tradition jedoch fortgesetzt wird, ist noch in der Schwebe. Die Familie hat zwei Töchter, die natürlich erst einmal die Welt außerhalb der Insel erobern wollen. Aber vielleicht findet eine der Beiden doch noch in Zukunft den Weg zurück auf die Insel und ihren Platz im Handwerksbetrieb mit der Adresse Frauenchiemsee 4a.

Discussion

No comments yet.

Post a Comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *