//
you're reading...

Mehr Leben

Heike Maas kandidiert für das Europaparlament

maas & RedingSich für ein gemeinsames Europa stark machen – so lautet in aller Kürze das Ziel von Heike Maas aus Söchtenau. Die derzeitige Referentin der Euopaabgeordneten Dr. Angelika Niebler kandidiert für einen Sitz im Europäischen Parlament bei der Wahl am 25. Mai 2014.

Europa ist für Heike Maas mehr als nur eine Wirtschaftsunion, vielmehr sieht sie Europa als eine Werteunion, in der sie künftig unter anderen über Themen wie Umweltschutz, Tierschutz, Verkehr, Flächenverbrauch und Ressourcen mitentscheiden will. „Ich möchte an der Welt von morgen mitarbeiten, die den Einklang von Ökologie und Ökonomie erreicht“, erklärt Maas. Aber auch für die Region macht sich die Betriebswirtin stark: Nach ihrer Meinung verdient die Region Südostoberbayern viel mehr Aufmerksamkeit, denn als Randgebiet einer Metropolregion sei man zu oft lediglich Kulisse des städtischen Treibens. Die eigentliche Wirtschaftskraft der Region werde nicht in angemessener Form wahrgenommen, hier will Heike Maas gegensteuern.

Wenn man Heike Maas fragt, was der ausschlaggebende Punkt für ihr politisches Engagement war, antwortet sie ohne lange zu überlegen: „meine Kinder“. Ihre beiden Kinder hätten, so Maas, ein Umdenken in ihr bewirkt. Denn sobald man Kinder habe, müsse man Verantwortung für jemand anderen übernehmen. Da bekämen Themen wie Gesundheit, Ernährung und Bildung eine viel größere Bedeutung. „Und als das bayerische Kindertagesstättengesetz herauskam, war es ganz um mich geschehen. Es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht, Dinge zu hinterfragen. Ich wollt die andere Seite kennenlernen. Nicht nur Entscheidungen akzeptieren, sondern Entscheidungen treffen können“, erläutert die Kandidatin.

Der Weg von Heike Maas in die Politik begann mit einer Zeitungsanzeige zu einem Mentoring-Programm der Europaabgeordneten und Vorsitzenden der Frauen-Union Oberbayern Dr. Angelika Niebler. Das Programm ermöglichte es über einen Zeitraum von sechs bis neuen Monaten an der Seite seiner Mentorin, bei der es sich immer um eine Berufpolitikerin handelt, sämtliche Ebenen der politischen Arbeit kennenzulernen, um somit einen besseren Einblick in das politische Tagesgeschäft zu erlangen. Niebler war es auch, die Heike Maas dazu anregte sich vor Ort, in Söchtenau politisch zu engagieren. So gründete sie vor rund acht Jahren die Frauenunion Söchtenau-Prutting. Sie ist außerdem Mitglied im Bezirksvorstand der CSU Oberbayern, Mitglied im Kreisvorstand der CSU Rosenheim Land und engagiert sich als stellvertretende Vorsitzende in der Europa Union Bayern, einer parteienunabhängigen Organisation, sowie in deren Kreisverband Rosenheim und setzt sich außerdem für den Erhalt der Geschichte der Sudetendeutschen in der Stiftung Sudetendeutsches Sozial- und Bildungswerk ein, das ihr, familienbedingt, ein ganz besonderes Anliegen ist.

Soviel politisches Engagement erfordert von Maas, die außerdem einen Lehrauftrag an der Hochschule München für den Masterstudiengang „European business consulting“ hat, einen straffen Zeitplan. Die wenige Freizeit verbringt sie am liebsten in der Natur: mal auf dem Berg, gerne auf der Fraßdorfer Hütte, am Simssee oder einfach nur bei einem Spaziergang über die Felder.

 

 

 

 

Discussion

No comments yet.

Post a Comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *