//
you're reading...

Mehr Leben

Möge der Tonic mit euch sein – Stocker’s Tschin aus Tattenhausen

tschin_dry_gin_05l_mlIm Tattenhausen brennt die Familie Stocker seit 1946 Schnaps: Derzeit verantwortet mit Christian Stocker die dritte Generation die Herstellung von Obstbränden, Geisten und Likören, die meist regionales Obst von heimischen Streuobstwiesen in die Gläser bringen.

Mit Stocker`s Tschin hat der Familienbetrieb jetzt eine eigene Interpretation des britischen Traditionsgetränkes auf den Markt gebracht. Nach ausführlicher Entwicklungszeit haben die Stockers ihre perfekte Rezeptur gefunden. Wir zitieren: „Zehn Botanicals werden in jeweils abgestimmten Einzeldestillationen vergeistet und nach einer Reifezeit miteinander vermählt. Wacholder, Lemongras, Zimt, Schlehen, Vogelbeeren, Koriander, Lavendel, Piment und 2 weitere Botanicals, verleihen ihm seinen besonderen Geschmack und Charakter. Er besticht durch seinen intensiven, leicht harzigen Wacholdergeschmack mit fruchtigen Beerennoten, Zitrus und schöner Zimtsüße“.

Vergeistet und vermählt – was wie Brenner-Lyrik klingt stimmt den Stocker’s Tschin-Trinker fröhlich. Wir haben die Gin and Tonic Variante ausführlich im Ladenbergen getestet. „Botanicals“ geht einem danach nicht mehr so leicht vom der Zunge, aber das Getränk begeistert.

Das regionale Produkt ist ein schönes Weihnachtsgeschenk, hilft gelegentlich im Weihnachtsstress und läßt auch den Sommer auf die Zunge zurückkehren. Vergessen ist der Gin Craze im London des 18. Jahrhunderts: „Gin, cursed Fiend, with Fury fraught, Makes human Race a Prey. It enters by a deadly Draught and steals our Life away. Virtue and Truth, driv’n to Despair. Its Rage compells to fly, but cherishes with hellish Care. Theft, Murder, Perjury. Damned Cup! That on the Vitals preys. That liquid Fire contains, which Madness to the heart conveys, And rolls it thro‘ the Veins“.

Discussion

No comments yet.

Post a Comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *