//
you're reading...

Mehr Leben

On the road

oldtimer_05Die Geschichte der Familie Freiberger steht für einen aktiven Unternehmergeist. Sie führt vom familieneigenem Bäckereibetrieb, über Eiskremherstellung und Tiefkühlpizza zu den ersten eigenen Kurkliniken, die heute unter Medical Park AG firmieren bis hin zu bedeutenden Immobilienprojekten in der Hauptstadt Berlin. Bei allen Aktivitäten  wurde aber nie der Ursprung der Familie und der Unternehmen – Amerang im Chiemgau – vergessen. Amerang ist auch heute noch Hauptsitz der Medical Park AG.

Den Grundstein für eine besondere Attraktion im Chiemgau legte Ernst Freiberger sen. Er gründete 1990 das EFA–Automobilmuseum, heute eines der größten seiner Art in Deutschland. Hier finden Besucher auf einer Ausstellungsfläche von über 6000m2 mehr als 220 historisch bedeutende, liebevoll restaurierte Exponate, die in chronologischer Reihenfolge die Automobilgeschichte von 1886 bis heute zeigen.

Die eigene Sammlung wurde dabei durch Leihgaben aus dem Deutschem Museum München, dem Technikmuseum Berlin und durch Exponate von den großen deutschen Automobilherstellern erweitert. Aber was sind Autos, wenn sie nicht mobil sind und nur in den Ausstellungshallen stehen. „Autos sind da, damit sie gefahren werden“, war das Credo von Ernst Freiberger sen. Daher können Gruppen einige der einzigartigen Modelle auch für Ausflüge mieten.

Ein weiteres Highlight des Museums ist die auf über 500m2 weltweit einzigartige Modeleisenbahnanlage der Spur II.

 

Öffnungszeiten
Täglich, außer Montag 10-18 Uhr
Auch an Feiertagen geöffnet
Gruppen nach Vereinbarung

 

EFA – Museum für deutsche Automobilgeschichte GmbH & Co.KG
Wasserburger Straße 38
83123 Amerang/Chiemgau
Tel.: +49 8075-8141
Fax: +49 0875-1549
www.efa-automuseum.de
info@efa-automuseum.de

Discussion

Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Die unternehmerische Karriere der Familie Freiberger begann 1895 mit der Gründung einer Bäckerei in Amerang. Über Generationen entwickelte die Familie den Betrieb weiter: 1949 startete Ernst Freiberger sen. mit seiner Frau Else die Speiseeisproduktion unter dem Namen EFA (Ernst Freiberger Amerang) und wurde sogar exklusiver Eislieferant der olympischen Spiele 1972 in München. 1973 verkauften die Eltern den Betrieb und investierten in Kurkliniken. Ernst Freiberger sen. gründete später auch das EFA-Museum für deutsche Automobilgeschichte. […]

Post a Comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *