//
you're reading...

Mehr Leben

Schloss Tüssling Projects startet mit „The Difference between Sunrise and Sunset“

_V3F3693Vom 9. bis zum 12. Juni findet erstmals die Ausstellungsreihe STP – Schloss Tüssling Projects unter dem Titel „The Difference between Sunrise and Sunset“ statt. Hier sollen künftig jährlich auf hohem Niveau wichtige Positionen zeitgenössischer Kunst abseits der Metropolen gezeigt werden.

Wir trafen Stephanie Gräfin von Pfuel für ein kurzes Interview:

Frau von Pfuel, was hat Sie motiviert Ihr Schloß für zeitgenössische Kunst zu öffnen?

Zunächst wollte ich schon seit mehreren Jahren die letzten Räume im Westflügel renovieren. Und vor einiger Zeit hatte ich die Idee dort moderne Kunst zu zeigen. Denn ich finde es hochinteressant Kunst von heute mit Architektur aus vergangenen Jahrhunderten zu verbinden.

Welche Künstler zeigen Sie?

Bereits bekannte Berliner Künstler wie z.B. Jonas Burgert, aber auch Fotografien des ehemaligen Kanzlerfotografen Andreas Mühe. Eine Videoinstallation von Julian Rosefeldt, der gerade im Hamburger Bahnhof in Berlin die viel gelobte 13screen Installation “Manifesto” mit Cate Blanchett zeigt. Weiters ein großartiges Werk von Georg Baselitz, und, und …

imageWarum gerade diese Auswahl?

Das Konzept von “Schloss Tüssling Projects”, das ich zusammen mit zwei Freunden – Zhivago Duncan und Philipp Bollmann – entwickelt habe sieht vor, dass wir jedes Jahr einen interessanten Kurator bitten wollen eine Ausstellung zusammenzustellen um so viele verschiedene Facetten und Künstler der Gegenwartskunst zeigen zu können.

Haben Sie Favoriten?

Nein, ehrlich gesagt nicht – ich finde alle interessant. Die meisten Künstler kenne ich inzwischen auch und freue mich vor allem, dass sie zugesagt haben Teil einer neuen Idee zu sein.

Wer hat die Ausstellung kuratiert?

Philipp Bollmann, ein Freund und sehr engagierter Kenner der Kunstszene.

In welchem Rahmen ist die Ausstellung öffentlich zugänglich?

Die Ausstellung wird während der gesamten Laufzeit von Donnerstag, den 9.6. bis Sonntag, den 12.6. öffentlich zugänglich sein.

Werden Sie dieses Projekt fortsetzen?

Ich hoffe sehr….

Kuratiert wird The Difference between Sunrise and Sunset von Philipp Bollmann, der in den letzten Jahren mit vielbeachteten Ausstellungen u.a. im Museum MARTa Herford und den Räumen der Galerie Max Hetzler in Berlin von sich Reden machte. Er betreut seit einigen Jahren die Sammlung Wemhöner und ist Herausgeber zahlreicher Publikationen.

Künstlerliste: Christian Achenbach, Georg Baselitz, Gauillaume Bruère, Jonas Burgert, Julian Charrière, Zhivago Duncan, Max Frisinger, Andreas Golder, Asta Gröting, Aaron Hawks, Secundino Hernandez, John Isaacs, Isaac Julien, Robert Lazzarini, Andreas Mühe, David Nicholson, Tim Noble & Sue Webster, Julian Rosefeldt, Susanne Rottenbacher, Michael Sailstorfer, Alexandre Singh, Andrea Stappert.

Discussion

No comments yet.

Post a Comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *