//
you're reading...

Sechs auf einen Streich

Sechs auf einen Streich – Fragen an Franz Keilhofer

woodturnerBerge oder Seen? Obwohl mir die Entscheidung sehr schwer fällt – Seen. Ich liebe es einfach im Sommer baden zu gehen. Letztes Jahr habe ich eine Woche in Schweden in einem Haus am See verbracht. Es war sehr abgeschieden, fern von jeder Unruhe. /

Wer sich für unsere Region interessiert, dem empfehle ich… Auch wenn es klischeehaft klingen mag: den Königssee! Wer einmal darin schwimmen war, wird immer wieder zurück wollen. Allerdings empfehle ich zu Fuß bis zum Wasserfall zu wandern; dort ist meist wenig los. /

Die Region Bayernhochsechs ist…  Ein wunderbarer Ort, den ich immer mehr zu schätzen weiß. Ich habe schon öfter mit dem Gedanken gespielt, eine Zeit weg zu gehen – weiß aber, dass ich es nicht länger fern der Heimat aushalten würde. /ginger1

Ihre Helden/Vorbilder?  Ich bin kein besonderer Fan von Vorbildern. Es gibt einige Menschen die mich sehr inspirieren wie zum Beispiel David Ellsworth, Ernst Gamperl oder Josh Scogin. Aber der Gedanke sie als Vorbild zu nehmen fühlt sich eher wie eine Einschränkung als eine Bereicherung an. /

Was ist für Sie eine Versuchung? Ich spiele immer wieder mit dem Gedanken mir die Unterarme und Handrücken tätowieren zu lassen. Wobei ich mir durch schlecht zu verbergenden Tätowierungen nichts verbauen will. Ich hoffe aber dass sich mein Business irgendwann soweit etabliert hat, dass ich mich komplett zutätowieren lassen kann. /

Ihr Motto: Wenn du niemand bist kannst du jeder sein.

Franz Keilhofer aus Bischofswiesen ist leidenschaftlicher Drechlser und verkauft seine Produkte unter der Marke Ginger Wood. Da dieses Geschäft noch nicht immer ganz zum Leben reicht, arbeitet er – bis es soweit ist –  außerdem als Mathematik-Nachhilfelehrer und Model.

 

Discussion

No comments yet.

Post a Comment

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *